Backlinks checken

Sehr viele Webmaster und Shopbesitzer suchen nach Tools, um Ihre Backlinks zu checken. Ein Backlinks Check ist aber nicht nur nützlich, sondern manchmal auch ein Irrweg voller falschen Informationen. Der Grund ist ganz einfach:

Aus tech. Gründen ist es nicht möglich Suchmaschinen wie Google nach Backlinks abzufragen. Daher muss das Tool/Webseite, die einen Backlinks Check anbietet, die jeweiligen Informationen vom eigenen Index liefern. Und genau hier beginnt das Problem! Die meisten Anbieter können nicht mit der Kapazität und Technik von Suchmaschinen mithalten und verfügen meist nur über Bruchteile an indexierten Seiten des www. Man muss bedenken, dass es geschätzte 2 Billionen Webseiten im Web gibt und diese samt Dateien irgendwo abgespeichert werden müssen, um einen Index zu generieren. Die Serverkapazitäten sind mit enormen Kosten verbunden und erfordern ein ständiges Update.

Daher liefern 99% aller Backlinks Checker keine aussagekräftigen Ergebnisse. Die gelieferten Daten sind oftmals veraltet und fehlerhaft, so dass User, die eine Abfrage machen, mit Fehlinformationen bombardiert werden. Ganz leicht zu prüfen ist es, indem man verschiedene Backlinks Checker ausprobiert. Man wird nie ein gleiches Ergebniss erhalten.

Tools zum Backlinks checken

Doch die Hoffnung ist noch nicht ganz verloren. Es gibt drei relativ gute Backlinks Checker in der Branche, die befriedigende Daten liefern.

Hier kann man gerne hin und wieder mal seine Backlinks prüfen. Man sollte bedenken, dass sich der Index nur alle 14 Tage aktualisiert. Ein monatlicher Check ist daher angebracht. Bevor ein Backlink indexiert wird, muss er erstmal gefunden werden. Das schneller Auffinden eines Links kann man durch ein sogenanntes „Pingen“ erreichen. Das ist nichts anderes, als Suchmaschinen und andere Dienste anzustupsen und hinzuweisen, dass es neue Infos gibt. Die SUMAs schicken daraufhin ihre Spider, Crawler, Robots,… los, um den Anstupser zu überprüfen. Ein gutes Tool zum Pingen ist Pingfarm, wo man auch einen Mass-Ping durchführen kann, wenn man mehrere Links zum indexieren hat.

Immer wieder werden wir gefragt, wie man am besten die Backlinks seiner Seite prüfen kann. Da viele einfach mal “Backlinks Checker” oder “Backlinks prüfen” in Google eingeben, denken Sie gleich den ultimativen Checker gefunden zu haben. Das Problem ist aber, dass es keine zentrale Abfragestelle gibt, was Backlinks betrifft. Google selbst gibt einem nur wenige Backlinks zu Gesicht in den Webmaster Tools. Der Grund ist, dass man die Backlinks einfach missbrauchen könnte von der Konkurrenz, z.B. zuspammen und so wertlos machen, oder kopieren und seine eigenen Links setzen auf den Seiten.

Backlinks prüfen

Zuerst einmal müssen wir einen Checker nehmen, der eine grosse Datenbank hat und einen frischen Index. Man muss beachten, dass es ca. 2 Billionen Webseiten im Internet gibt. Diese müssen nicht nur abgesucht, sondern auch im Cache gespeichert werden. Daher ist ein kostenloser Linkchecker eher weniger zu gebrauchen. Die Unmengen von Daten benötigen auch Unmengen von Speicherkapazität. Diese muss natürlich auch bezahlt werden. Also greifen wir zu den grössten Linkchecker Tools, die es gibt, um die besten Ergebnisse zu bekommen.

Das sind mit Abstand die besten und bekanntesten Checker die es gibt. Man bekommt sehr genau Angaben über das Linkprofil einer Domain. Die Anbieter haben auch einen kostenlosen Dienst, jedoch ist dieser sehr beschränkt. Meisten kann man nur eine Abfrage pro Tag machen, oder nur die ersten 5-10 Backlinks der Domain sehen. Das ist viel zu wenig, um genau bescheid zu wissen. Daher ist es ratsam, zumindest den kleinsten Plan zu kaufen. Bei MajesticSEO gibt schon für 39€/Monat den Silver Plan, der völlig ausreichen sollte für einen Autonormalverbraucher.

Was muss ich beim Backlink checken beachten

Als erstes muss man wissen, dass jeder Checker andere Ergebnisse liefert. Ganz einfach weil jeder seinen eigenen Index nutzt, da kein zentraler Rechner für Backlinks von Google bereitgestellt wird. Die Linkanzahl kann/wird daher immer unterschiedlich sein. Jedoch sollten die besten und wichtigsten Backlinks ganz oben ihren Platz finden. Jeder Checker hat seine eigenen Parameter, um Backlinks zu bewerten. Bei MajesticSEO gibt es einmal den Trust Flow und den Citation Flow. Bei ahrefs gibt es den ahrefs Domain Rank, usw. Also, man weiss nie genau wieviele Links man hat. Jedoch bekommt man durch diese Checker einen sehr guten Einblick in das Linkprofil einer Domain.